Oma und Opa...

Veranstaltung Hermannburg, 04. April 2019

Am 04.04.2019, 20:00 Uhr

Es ist Abend, eine Großmutter liest ihrem sechsjährigen Enkel, der ohne Mama, Papa und kleinem Bruder zu Besuch ist, eine Gutenacht-Geschichte vor. Hinter den Beiden liegt ein toller Tag. Die Oma hatte ihrem Enkel versprochen, einen ganzen Tag lang mit ihm mit den noch vorhandenen alten Legosteinen zu bauen. Nur unterbrochen vom gemeinsamen Pizzabacken, haben die Beiden eine ganze Ritterburg geschafft. Die Geschichte ist zu  Ende gelesen. Der kleine Junge ist müde, sammelt seine Kuscheltiere um sich, sieht die Oma lange an und sagt dann: „Oma, ist das nicht toll, dass ich so eine Oma habe, die einen ganzen Tag mit mir Lego gebaut hat“?
Zu einem nächsten AnGEdacht-Abend lädt die Vorbereitungsgruppe am Donnerstag, den 4. April um 19.00 Uhr ins Gemeindezentrum ein.

Das Thema des Abends:
Oma und Opa…
Was verbirgt sich hinter diesem Thema?
Was bedeutet es eigentlich heute, „Oma und Opa“ zu sein?  Es wird an diesem Abend darum gehen, wie sich Großeltern selber sehen und wie sie gesehen werden. Welche Erwartungen sind an sie gestellt. Können und wollen sie immer zur Verfügung stehen, wenn sie gebraucht werden?
Die kleine Eingangsgeschichte macht schon einen von vielen Aspekten deutlich: Großeltern haben, wenn sie für ihre Enkelkinder da sind,  ZEIT, müssen nicht auf die Uhr schauen, können mit einem Enkelkind einfach nur das tun, wozu es Lust hat. Was für ein Luxus für Beide!
Wo liegen die Stolperfallen, wenn es um den Umgang zwischen `Großeltern, Eltern und Enkelkindern geht.
Es wird auch darum gehen, vor welchen Herausforderungen und Belastungen junge Familien heute oft stehen.
Und schließlich die Frage, wie es gelingen kann, dass drei Generationen sich gut verständigen und miteinander zuverlässig auskommen können?
Für dieses interessante Thema konnten wir die Leiterin der Erziehungsberatungstelle beim Landkreis  Celle, Dipl. Psychologin und Erziehungsberaterin Anja Werner als Referentin gewinnen. Frau Werner wird kein Referat halten, sondern offen für alles sein, was aus den Reihen der Anwesenden an Anregungen, Fragen, Herausforderungen, Wünschen, kommt.

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Gisela Eschment
Tel.: 05052 - 81 17