Lange Nacht der Kirchen

Veranstaltung Hermannsburg, 22. September 2017

Start: 22.09.2017, 20:00 Uhr

Ende: 22.09.2017, 23:59 Uhr

Nach vier Jahren fand am Freitag, dem 22. September 2017, in Hermannsburg die 4. Lange Nacht der Kirchen statt. Das Motto „500 Jahre Bewegung“ greift die Bewegungen auf, die die Gemeinden zum Teil seit der Reformation vor 500 Jahren erlebt und angeregt haben und das, was uns heute bewegt.

Es beteiligten sich die St. Peter-Paul Kirchengemeinde die Kleine- und Große-Kreuz-Gemeinden und die katholische Gemeinde.
Die vier Gemeinden boten in ihren Kirchen zu jeder vollen Stunde ein tolles, halbstündiges Programm, so dass die ca 600 Besucher in dieser Nacht ordentlich in Bewegung kamen um nichts zu verpassen.
Für die St. Peter-Paul Kirchengemeinde recherchierte Kirchenvorstandsmitglied, Bernd Eichert, über die 31 Pastoren, die seit der Reformation in der St. Peter-Paul Kirchengemeinde gewirkt haben und stellte sie auf einem Banner vor.
In vier Epochen wurde an diesem Abend die Geschichte der Gemeinde und was sie bewegt hat erzählt. Den Anfang machte die Kantorei unter dem Titel „Hermannsburg wird evangelisch“. Mit Texten über die Geschichte der Reformation in Hermannsburg. Ab 21:00 stellten die Konfirmanden unter „Hermannsburg weltweit“ mit sehr viel Humor dar, welche Spuren die Hermannsburger Erweckungsbewegung Mitte des 19. Jahrhundert weltweit bis heute hinterlassenen hat. In dieser Zeit entstand auch in der St. Peter-Paul Gemeinde der erste Posaunenchor Norddeutschlands, der ab 22:00 Uhr die Besucher auf der Zeitreise bis 1945 begleitete und Stücke aus dem "Kuhlo" spielte. In die Gegenwart führte der Gospelchor „Good news“ mit „Hermannsburg grooved“. Sie präsentierten u.a. den Luthertext „Ein feste Burg ist unser Gott“ in einem Gospelgewand .
Der Weinstand der St. Peter-Paul Stiftung vor der Kirche lockte viele Besucher an dem milden Abend zum Verweilen.

Auch die Friedhofskapelle war für Gruppen offen.
Die nächtliche Friedhofsführung mit Wilhelm Bösemann war mit ca. 70 Personen sehr gut besucht.  Die wenigen Besucher, die das stille Angebot der Lesungen wahrgenommen haben, wurden nicht enttäuscht. Der Platz für den meditativen Tanz kurz vor Mitternacht reichte gerade für die 18 Besucher.

Ab 22:30 Uhr eröffnete der CVJM-Hermannsburg ein "Gute Nacht-Café" im Gemeindezentrum,  wo bis weit über Mitternacht die gelungene übergemeindliche Veranstaltung fröhlich gefeiert wurde.

Das Programm finden sie hier